Sonntag, 16. Oktober 2011

Reivo - Tour

Querfeldein, durch dichte Wälder, nasse Moore und über gefrorene Hochebenen lautete das Motto unserer zweitägigen Reivo-Durchquerung. Mit Zelt, Gummistiefeln, GPS und Wanderstock im Gepäck kämpften wir uns durch absolut wegloses und einsames Gelände.

Sabine, Heike, Ruben und Marten beim Aufbruch.

Im Winter, mit den Schlitten kommt man im Moor etwas besser voran!

Sturmgepeitsche, uralte Baumbestände auf dem Storliden.

Bärenkot!

Wo geht's lang?

Sabine mit 'Engelshaar'.

Hochebene im Reivo - hier haben wir im Winter unseren Schlittentrail.

Zeltlager auf weichem Moos.

Es gibt leckere Kartoffelsuppe.

Marten steht eher auf getrocknetes Rentierfleisch!

Blick auf unser Schlittenrevier.

Wieder zurück im Warmen stoßen wir mit einem Glas selbstgebrautem Bier an. Und es schmeckt so gut wie es aussieht!!!

Montag, 10. Oktober 2011

Ein Wohnwagen der besonderen Art

Seit gestern haben wir ein weiteres Gebäude auf unserem Hof stehen. Eilert hatte eine Hütte 'übrig' und hat uns gefragt ob wir sie brauchen können. Na klar! Aber wie transportieren? Eilerts Antwort: 'Inga problem. Kein Problem, das ist einfach.'

Hier ist die Anleitung zum Transport:

1. Eine Unterkonstruktion mit alten Telefonpfosten bauen.

2. Prüfen, ob alles stabil ist.


3. Und los geht die Reise.

4. Nach zwei Stunden steht die Hütte an ihrem neuen Platz und kann als Equipment-Raum und Strohlager genutzt werden.

Viel Spass beim Nachmachen.

Dienstag, 4. Oktober 2011

Herbstwochenende

Nach viel Regen in den letzten Wochen konnten wir am Wochenende bei optimalen Bedingungen trainieren. Es ist für alle Beteiligte viel angenehmer, wenn man mal nicht pudelnass nach Hause kommt.

Steels zeigt Smudo was man als guter Leithund alles können muss.

Pause?

Ist eigentlich nicht notwendig, sagen die Hunde.

Auch bei +3° C Lufttemperatur tut eine Abkühlung im Teich richtig gut.