Samstag, 31. Dezember 2011

Der Sonne entgegen

Der kürzeste Tag des Winters liegt hinter uns und die Sonne zeigt sich schon wieder am Horizont, zumindest auf dem Gipfel des Harrejaurelidens:


kurz vor dem Gipfel


Flo fängt die Sonne ein

Wir wünschen euch allen einen guten Rutsch und ein wundervolles 2012!

Samstag, 24. Dezember 2011

Schöne Weihnachten


wünscht euch das Burning-Snow Team: Heike, Michi und alle Hunde!

Schlittenausfahrt mit Nina und Markus im Reivo-Reservat


Dienstag, 13. Dezember 2011

Modeschau

Die Kleidung ist entscheidend für das Geniessen des Winters in Lappland. Unsere Models Thomas und Falk zeigen wie man sich je nach Temperatur richtig anzieht.

-25° C

-7°C

13:oo Uhr in Norrland

Montag, 12. Dezember 2011

Reivo-Reservat

Die Zeitschrift Norr hat 'unser' Reivo-Reservat als einen der schönsten Zauberwälder Skandinaviens gekürt. Zitat: ' Im Herbst werden die tiefen Wälder dunkler und ein wenig unheimlich, aber zugleich auch märchenhaft schön. Der Waldgeruch wird würziger und das Moos feuchter, die Schatten werden länger.' Hier kann man Naturgeistern wie Trollen, Wichtel, Vittra, Elfen, Wald- und Wasserfrauen, Näck und Riesen begegnen.

Der Herbst liegt nun aber endgültig hinter uns und die Geister zeigen sich anstatt in knorrigen Baumwurzeln in Gestalt von tiefverschneiten Bäumen. Wir haben nun endlich richtigen Winter mit viel Schnee und Kälte (- 20 Grad) bekommen. Gerade rechtzeitig zur Langdistanzwoche von Falk und Thomas. Natürlich stehen die Beiden jetzt gerade auf den Schlittenkufen. Fotos und Berichte folgen!

Reivo-Wald im Oktober 2011 bei unserer 2-tägigen Wanderung.

Tief verschneit im Februar 2011.

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Wir trauern um Tafi, die wir heute wegens eines schweren Nierenleidens einschläfern lassen mußten. Sie ist jetzt im Tafi-Himmel und hat es sicherlich gut.

Vielen Dank, liebe Tafi !

Montag, 5. Dezember 2011

Nervensache

Die letzte Woche hat uns einige Nerven gekostet: Nachdem wir drei Tage Schlittenfahren konnten, zog am Mittwoch ein warmer Sturmwind mit Regen über Lappland hinweg und vernichtete in wenigen Stunden unseren kostbaren Schnee. Und am Freitag erwarteten wir Gäste für das erste Schlittenwochenende.
Dazu hat uns noch der Wetterbericht geärgert und den ganzen vorhergesagten Schnee fürs Wochenende einfach wieder abgesagt.
Aber es hat dann in letzter Sekunde doch noch geschneit und wir konnten schöne Schneeschuh- und Schlittentouren unternehmen.
Hier ein paar Impressionen, aufgenommen von Dennis und Katharina, vielen Dank für die schönen Fotos:

Am Samstagmorgen vor dem Schneefall.

Blick auf unser Schlittenrevier.

In der Nacht auf Sonntag hat es geschneit und wir können die Hunde anspannen.

Gemütliche Abende in der Stuga.

Sonntag, 27. November 2011

Lärmbelästigung

Kung Bore, König des Winters, hat ein Einsehen gehabt und es endlich schneien lassen. Da die Schlitten schon länger bereit standen, haben wir heute morgen freudestrahlend die Hunde eingespannt und sind durch die weisse Landschaft gedüst. Die Freudenschreie von Mensch und Hund waren kilometerweit zu hören...

Mittwoch, 16. November 2011

Wasserläufer

Die Hunde haben gestern eine Zusatzimpfung gegen Zwingerhusten erhalten und dürfen nun einige Tage nicht trainieren. Eine gute Gelegenheit um ausgiebig das Eis auf dem See zu testen:

Bjarne, Merckx, Rudi, Angus und Pogo sind skeptisch ob das Eis hält.

Aber klar doch, Jack läuft ganz locker über das spiegelglatte Eis.

Merckx entdeckt ihr Spiegelbild

Die furchtlose Pogo kann auf dem Wasser laufen!

Nun heißt es ganz fest Daumen drücken, dass der Wetterbericht einmal stimmt....

Montag, 14. November 2011

Jungswoche extrem

Auch wenn noch kein Schnee liegt, kann man im November in Lappland eine gute Zeit haben. Stefan, Michel und Thomas zeigen wie das geht. Man kann zum Beispiel jeden Tag in die Sauna gehen und es mit den Aufgüssen ein wenig übertreiben:

Oder man macht eine Wanderung an den Trollforsen und macht wagemutige Stunts:

Oder man feiert bei Vollmond in der Jullejaure-Hütte:

Und dann gibt es natürlich noch das tägliche Training mit den Hunden:

Und jetzt kann der Schnee trotzdem gerne kommen....

Samstag, 12. November 2011

Geocaching

Geocaching ist eine Art moderner Schnitzeljagd bei der im GPS-Gerät eingespeicherte Punkte angelaufen werden und sich im Idealfall an diesen Punkten ein Versteck mit einer kleinen Überraschung befindet. Heike hat sich mit dieser Sache schon länger beschäftigt und jetzt hat sie den vier Jungs Michel, Stefan, Thomas und Michi vorgeschlagen eine Abenteuertour zu machen.

Heike sucht am PC die Route aus und programmiert verschiedene Punkte ein.

Stefan ist der Navigator und die Anderen folgen.

"Da geht's lang."

Stefan führt uns sicher durch den tiefen Wald des Reivo-Naturreservats.

Aussichtspunkt gefunden! Zur Belohnung gibt es ein wärmendes Feuer und Würtschen.

Alle Punkte sind gefunden und nach der Tour werden die nassen Socken in der Braj-Hütte getrocknet. Zum Abschluss der erfogreichen Suche gibt es ein kühles Bier.

Donnerstag, 10. November 2011

Endlich wieder Minusgrade

Angus und Smudo freuen sich auf den Winter!

Donnerstag, 3. November 2011

Spione?

Nein, es ist unser Presseteam, Matze und Tanja, die sich vor Ort vom Trainingszustand der Hunde ein Bild machen. Sie versorgen sich auch mit Insider-Informationen für eine spannende Berichterstattung der Rennen im Februar und März.

Die beiden wollten eigentlich gerne mit den Schlitten fahren, aber leider müssen wir immer noch mit dem Quad trainieren, da es für die Jahreszeit viel zu warm ist und der Winter noch auf sich warten lässt. Da hilft auch Heikes verzweifeltes zigfaches Aufrufen aller verfügbaren Wetterberichte nicht.

Punki und Pelle geniessen die zusätzlichen Streicheleinheiten.


Die Nordlicher trösten uns ein wenig über den fehlenden Schnee hinweg

Sonntag, 16. Oktober 2011

Reivo - Tour

Querfeldein, durch dichte Wälder, nasse Moore und über gefrorene Hochebenen lautete das Motto unserer zweitägigen Reivo-Durchquerung. Mit Zelt, Gummistiefeln, GPS und Wanderstock im Gepäck kämpften wir uns durch absolut wegloses und einsames Gelände.

Sabine, Heike, Ruben und Marten beim Aufbruch.

Im Winter, mit den Schlitten kommt man im Moor etwas besser voran!

Sturmgepeitsche, uralte Baumbestände auf dem Storliden.

Bärenkot!

Wo geht's lang?

Sabine mit 'Engelshaar'.

Hochebene im Reivo - hier haben wir im Winter unseren Schlittentrail.

Zeltlager auf weichem Moos.

Es gibt leckere Kartoffelsuppe.

Marten steht eher auf getrocknetes Rentierfleisch!

Blick auf unser Schlittenrevier.

Wieder zurück im Warmen stoßen wir mit einem Glas selbstgebrautem Bier an. Und es schmeckt so gut wie es aussieht!!!

Montag, 10. Oktober 2011

Ein Wohnwagen der besonderen Art

Seit gestern haben wir ein weiteres Gebäude auf unserem Hof stehen. Eilert hatte eine Hütte 'übrig' und hat uns gefragt ob wir sie brauchen können. Na klar! Aber wie transportieren? Eilerts Antwort: 'Inga problem. Kein Problem, das ist einfach.'

Hier ist die Anleitung zum Transport:

1. Eine Unterkonstruktion mit alten Telefonpfosten bauen.

2. Prüfen, ob alles stabil ist.


3. Und los geht die Reise.

4. Nach zwei Stunden steht die Hütte an ihrem neuen Platz und kann als Equipment-Raum und Strohlager genutzt werden.

Viel Spass beim Nachmachen.